Lasertherapie

Was ist Laser?

Laser ist eine Form von „Lichtpotenzierung“. Laserlicht unterscheidet sich von Licht aus herkömmlichen Lichtquellen: Es ist einfärbig, die Wellenlängen schwingen in einer Phase (Kohärenz) und die Strahlen laufen parallel. Dadurch hat Laserlicht einen sehr hohen Energiegehalt.

Dabei unterscheidet man zwischen High-Power-Laser, auch als „Lichtskalpell“ bezeichnet, dessen Zweck die präzise Zerstörung des Gewebes ist und dem Low-Level-Laser, auch Softlaser, Therapielaser oder kalter Laser genannt, wobei die Wirksamkeit ausschließlich in athermischen, biostimulatorischen Effekten (Regulationstherapie) liegt.

Die Lasertherapie ist sehr wirksam und wird gut vertragen. Sie belastet nicht und ist (bei ordnungsgemäßer Anwendung) nebenwirkungsfrei. Low Level Laser sind universell einsetzbar und haben heute fast alle medizinischen Fachbereiche erobert.

Schmerzlinderung

Reduktion von Ödemen und Schwellungen

Hemmt Entzündungen

Beschleunigung der Heilung

Verminderung des Infektionsrisikos

Lasertherapie – Die zwei Behandlungsarten

Flächenbestrahlung / Laserdusche

Bei einer Flächenbestrahlung werden ganze Flächen bestrahlt, wie z.B. eine Kaiserschnittnarbe. Die Flächenbestrahlung wird hauptsächlich zu Wund- und Narbenbehandlung eingesetzt. Die Wirkung tritt sofort ein und ist völlig nebenwirkungsfrei.
Die Aktivierung des Zellstoffwechsels, die schnellere Bildung von neuem, gesunden Gewebe, Unterstützung der Abwehr, der Abbau von geschädigtem Gewebe und toten Zellen sowie die Entzündungshemmung durch Bildung körpereigener Stoffe führen zum generellen Effekt:

Einsatzbereiche der Flächenbestrahlung

• (Postoperative) Wundbehandlung
• Wundbehandlung nach Dammriss / Dammnaht
• Narbenschmerzen / unschöne, verdickte Narben
• Chronische Narbenstränge, chronischer Narbenschmerz
• Hämatome
• Verstauchungen, Prellungen, Muskelverletzungen, Quetschungen
• Rücken- und Gelenksscherzen
• Wunde Brustwarzen bei Stillenden
• Milchstau / beginnende Brustentzündung
• Fieberblasen
• Hämorrhoiden
• Zahnfleischentzündungen
• Ohrenschmerzen

Punktbestrahlung / Laserakupunktur

Bei einer Punktbestrahlung wird nur ein Punkt (oder bei Laser-Needle mehrere Punkte gleichzeitig) bestrahlt. Die Punktbestrahlung wird vor allem zur Laserakupunktur eingesetzt, die im Vergleich zur klassischen Nadelakupunktur den Vorteil hat, dass sie völlig schmerzfrei ist. Daher hat sich die Laserakupunktur auch bei nadelängstlichen Personen und Kindern bestens bewährt. Auch bei schwer zugänglichen oder besonders schmerzhaften Stellen kommt die Laserakupunktur bevorzugt zum Einsatz.

Einsatzbereiche der Laserakupunktur

• Regelbeschwerden
• Zyklusstörungen
• Amenorrhoe (Ausbleiben der Regelblutung)
• Prämenstruelles Syndrom (PMS)
• Endometriose (Wachstum von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutterhöhle)
• Harnwegsinfektionen, Reizblase
• Wechseljahresbeschwerden wie z.B. Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressive Verstimmung, Trockenheit der Scheide, Harnwegsbeschwerden, etc.
• Unterstützung des Beckenbodens
• Gebärmuttersenkung
• Unerfüllter Kinderwunsch
• Raucherentwöhnung in der Schwangerschaft
• Übelkeit
• Rückenschmerzen
• Hämorrhoiden
• Ödeme
• Schlafstörungen
• Regelwidrige Kindslagen (z.B. Beckenendlage)
• Geburtsvorbereitung / Geburtserleichterung
• Förderung der Rückbildung der Gebärmutter
• Psychische Probleme im Wochenbett
• Milchstau / beginnende Brustentzündungen
• U.v.m.Punktbestrahlung / Laserakupunktur

Lasertypen in unserer Praxis

Laserpen

Mobiler Laser in kompakter Bauweise, ähnlich einem Stift. Mit passenden Aufsätzen findet der Laserpen sowohl als Flächenlaser, als auch als bei der Laserakupunktur Einsatz. Die Ausgangsleistung definiert die Bestrahlungsdauer, das heißt je höher die Ausgangsleistung umso kürzer die Behandlungsdauer.

Laser-Needle-System

Das Laser-Needle-System verfügt über mehrere Hableiterdioden, die jeweils mit einer optischen Faser verbunden sind und simultan aktiviert werden können.

Die Behandlung ist nicht invasiv und schmerzfrei. Mit dem Laser-Needle-System können mehrere Akupunktur,- Schmerz,- und Triggerpunkte gleichzeitig gereizt werden, das heißt die gewählten Punkte bilden ein energetisches Netzwerk.

Außerdem kann durch die Befestigung mehrerer Lichtwellenleiter in einem speziellen Stativ („Dermaspot“) die homogene Flächenbestrahlung (Laserdusche) ermöglicht werden. Das Laser-Needle-System ist somit ein Allroundgerät, mit dem sowohl einzelne oder mehrere Punkte als auch Flächen stimuliert werden können.